Verfasst von: [aapa] | 1. Februar 2012

Antifa-Gruppe in Deggendorf gegründet

[AADEG] will wachrütteln und Nazis die „Homezone“ nehmen

Deggendorf ist Schwerpunkt niederbayerischer Nazi-Aktivitäten. Jahrelange ungehinderte Aktivitäten von NPD und FNS/NBN spitzten sich bis zuletzt in immer gewalttätigerer Form zu. Am 23. Juni 2011 griffen rund 15 Angehörige des NBN, darunter Rechtsterrorist Martin Wiese (Geisenhausen), eine Kundgebung gegen die Veranstaltung von Thilo Sarrazin in der Deggendorfer Stadthalle an. Am 17. September 2011 griffen Neonazis des Freien Netzes Süd vor dem Deggendorfer Gasthaus „Gruber“ eine Demonstration gegen braune Umtriebe in Niederbayern an. Unter den Angreifer_Innen befand sich auch Norman Bordin (Ottobrunn), der gegenwärtig die meisten Kundgebungen der parteilosen Neonazis organisiert. Nazi-Parolen skandierend schlugen schließlich Anfang Dezember 2011 zwei bekannte Neonazis einen Menschen mit sog. „Migrationshintergrund“, nachdem sie diesen am Deggender Christkindlsmarkt zunächst verbal attackiert hatten. Dabei stoßen die Neonazis in Deggendorf auf nahezu keinen Widerstand. Die Deggendorfer_Innen sind über die Problematik kaum informiert und jegliche antifaschistische Aktivität von Repressalien massiv behindert. Die Kampagne „wake up! – Nazistrukturen aufdecken“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Neonazis die „Homezone Deggendorf“ zu nehmen und neue Antifa-Strukturen aufzubauen. Nun formiert sich eine neue Antifa-Gruppe.

Aus der Gründungserklärung der [AADEG]:

Die Autonome Antifa Deggendorf [AADEG] besteht seit Dezember 2011 und ist ein Zusammenschluß von Menschen aus den verschiedenen Spektren der Linken, mit verschiedenen politischen Hintergründen. (…) Aufgrund des Mangels an kontinuierlicher antifaschistischer Arbeit in der Region haben wir gegen Ende 2011 beschlossen, bestehende Strukturen zu verwerfen und eine neue Antifa-Gruppe zu bilden. Wir, die Autonome Antifa Deggendorf, sind eine undogmatische linke Antifagruppe. Im Klartext heißt das, uns prägt kein einheitliches politisches Bild. So solidarisieren wir uns grundsätzlich mit allen anarchistischen, kommunistischen und sozialrevolutionären Bewegungen weltweit. (…)

Mehr auf: antifadeg.wordpress.com


Kategorien