Verfasst von: [aapa] | 4. Dezember 2007

Peinliches “Heldengedenken” für die Passauer NPD

Am 25.11.2007 hielt der NPD-KV Passau auf dem Passauer Innstadt Friedhof ein sog. “Heldengedenken” ab. Obwohl vor einigen Wochen seitens der Stadt die Friedhofssatzung geändert wurde, um dieses Vorhaben zu stoppen, ließen sich die Rechtsextremisten nicht vom Ablegen eines Kranzes abbringen. Dankenswerterweise dokumentieren sie am gleichen Tag stolz diesen Verstoß gegen die Friedhofssatzung in Form einer Meldung auf ihrer Website. Bei dieser Meldung sticht ins Auge, dass der KV, der sich in letzter Zeit immer öfter der Parole “Sicherheit durch Recht und Ordnung” bediente, als mutiger Rebell präsentiert. Die nächste Meldung, die am selben Tag auf der Website erschienen ist, zeigt die NPD wieder in ihrer Lieblingsrolle als verfolgte Unschuld. Der Kranz der NPD wurde nämlich vom Kriegerdenkmal auf dem Friedhof entfernt. Dies war der Passauer NPD Grund genug, überzogene Vorwürfe wie “Störung der Totenruhe” oder “Diebstahl” zu erheben und sich (natürlich) über die gesunkene Moral zu erregen. Laut der Meldung hat der NPD-Kreisverband auch Anzeige erstattet, weil der Kranz verschwunden ist. Nun scheint es aber so zu sein, dass die Passauer Polizei den Kranz mitgenommen hat. Ein Vorgehen, welches weder als “Diebstahl” noch als “Störung der Totenruhe”, sondern viel eher als “Sicherung von Beweismitteln” bezeichnet werden müsste. Die Passauer Polizei war es auch, die durch Präsenz in der Stadt und speziell in der Nähe des Friedhofs ein längeres “Heldengedenken” seitens der NPD (welche den Kranz wohl in den frühen Morgenstunden abgelegt hatte) verhinderte. Wie es aussieht wird die NPD in Passau wohl auch von staatlicher Seite in nächster Zeit mit einigem Gegenwind zu rechnen haben, was in Deutschland ja alles andere als die Regel ist. Vor allem in Zusammenhang mit dem Wahlkampfjahr 2008 versucht die NPD in Passau verstärkt Fuß zu fassen, weshalb demnächst ein ausführlicher Artikel erscheinen wird, der die Struktur des Passauer NPD- Kreisverbandes genauer beleuchtet.

Zu sagen bleibt: . . . stay tuned !


Kategorien